Weinlesen

Der Jahrgang präsentierte sich mit einer optimalen vegetativen Entwicklung: regulär in den einzelnen Stadien und ohne besondere meteorologische Ereignisse. Die Niederschlagshäufigkeit im Frühling und Sommer war niedrig und damit die Gefahr für Peronospora ebenso. Im Gegensatz dazu präsentierte sich das Oidium virulent und nur die ausgezeichneten und rechtzeitigen Pflanzenschutzmaßnahmen haben es erlaubt, vollkommen gesunde Weintrauben zu erhalten. Die Produktion war niedriger als 2004, die Qualität der Weintrauben interessant. Die erhöhten Temperaturen im Juni haben den vegetativen Wuchs mit einem ausgewogen Wachstum der Trauben positiv beeinflusst. Bei der Weinlese präsentierten die Trauben einen guten Reifegrad und Gesundheitszustand trotz der Schauer im August, die in einigen Fällen für den Befall von Botrytis verantwortlich waren.
Gesamtbewertung des Jahrgangs der Weinlese 2005 +