Weinlesen

Das Jahr 2006 erwies sich als Jahrgang mit einem normalen vegetativen Verlauf, der – im Vergleich zum Mittelwert der letzten zwanzig Jahre – nur um einige Tagen vorgezogen war. Nach einem kalten Winter spiegelten der Start des vegetativen Wachstums und die Blüte die Durchschnittswerte wider. Der trockene Verlauf des Frühlings und Sommers führten zu einem ausgewogenen, vegetativen Wachstum und einer geringen Gefahr für Pilzkrankheiten. Das frische Klima im August mit ausgezeichneten Temperaturschwankungen beeinflusste die Frische und Säure der weißen Rebsorten positiv. Der günstige Wetterverlauf erlaubte eine gleichmäßige Reifung der roten Trauben mit ausgezeichneter Färbung der Beeren und gutem Zuckergehalt.
Gesamtbewertung des Jahrgangs der Weinlese 2006 ++